Das Logo der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität; Copyright: Uni Bonn  
Philosophische Fakultät Impressum Startseite IfP
Persönliches

o. Prof. Dr. phil. Dipl. Psych. Reinhold Bergler




 Vita
  • Geburtsdatum: 24.01.1929
  • Geburtsort: Nürnberg
  • 1948 Abitur: Dürer-Gymnasium, Nürnberg
  • 1948-1954 Studium der Psychologie, Soziologie und Pädagogik an der Universität Erlangen und Abschluss mit der Hauptdiplomprüfung; anschließend Promotion. Thema der Dissertation: Das Problem der Freizeitpädagogik
  • 1954-1969 Wissenschaftlicher Assistent an den Universitäten Erlangen und Würzburg
  • 1960 Habilitation für das Fach Psychologie. Thema der Habilitationsschrift: Das Problem der seelischen Entwicklung im Erwachsenenalter
  • 1960-1965 Privatdozent an der Universität Erlangen
  • 1960 Gründung des Instituts der Stiftung für Empirische Sozialforschung
  • 1966-1969 apl. Professor an der Universität Heidelberg
  • 1969 o. Professor (Lehrstuhl für Sozialpsychologie) und Direktor des Psychologischen Instituts der Universität Bonn
  • 1980 Gründung der Forschungsgruppe: Psychologie der Mensch-Tier-Beziehung
  • 1995 Emeritierung

Meine Forschungsschwerpunkte ergeben sich aus der thematischen Gliederung des Literaturverzeichnisses.

Zurück zum Anfang


 Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Gesellschaften und Vereinigungen
  • Deutsche Gesellschaft für Psychologie
  • Deutsche Gesellschaft für Gerontologie
  • Gründungsmitglied IAHIO
  • Forschungskreis Heimtiere in der Gesellschaft (Vorsitzender)
Zurück zum Anfang


 Kontakt

Institut für Psychologie der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Kaiser-Karl-Ring 9
53111 Bonn
Tel: 0228/734375


Zurück zum Anfang


 Literaturverzeichnis

Ausgewählte Literatur


Sozialpsychologie

Buchveröffentlichungen

  • Bergler, R. (1966): Psychologie stereotyper Systeme. Verlag Hans Huber, Bern und Stuttgart.
  • Bergler, R. und Six, B. (1972): Stereotype und Vorurteile. In: C.F. Graumann (Hrsg.), Handbuch der Psychologie. Sozialpsychologie 7/2. Göttingen: Hogrefe (S. 1371-1432).
  • Bergler, R. (1975): Selbstkonzept, Lebensalter und interindividuelle Differenzen. In: U. Lehr und F. Weinert (Hrsg.), Entwicklung und Persönlichkeit. Stuttgart:: Kohlhammer (S. 26-57).
  • Bergler, R. (Hrsg.) (1975): Das Eindrucksdifferential. Bern, Stuttgart, Wien: Hans Huber.
  • Bergler, R. (1976): Vorurteile – erkennen, verstehen, korrigieren. 1. Aufl.. Köln: Deutscher Instituts-Verlag (Reprint Goldmann Verlag, 1988).
  • Bergler, R. und Six, U. (1979): Psychologie des Fernsehens. Bern, Stuttgart, Wien: Hans Huber.
  • Bergler, R. (1997): Sympathie und Kommunikation. In: M. Piwinger (Hrsg.), Stimmungen, Skandale, Vorurteile: Formen symbolischer und emotionaler Kommunikation. Frankfurt a.M.: Verlagsgruppe Frankfurter Allgemeine Zeitung (S. 116-153).
  • Bergler, R. (1999): Anwendungsorientierung in der Psychologie. Schnittstelle zwischen Universität und Gesellschaft. In: G. Rudinger und R. Stöwer (Hrsg.), Menschen, Traditionen, Perspektiven. Bonn: Bouvier (S. 197-231).
  • Bergler, R. und Hoff, T. (2001): Psychologie des ersten Eindrucks. Köln: Deutscher Instituts-Verlag.
  • Bergler. R. (2004): Wer nicht kommuniziert lebt nicht: Sozialforschung angewandt. (Festschrift zum 75. Geburtstag, hrsg. von T. Hoff, F. Lill-Roemer & B. Schäfer). Köln: Deutscher Instituts-Verlag.
  • Bergler, R. (2006): Attraktivität und Alter. In: R. M. Trueb (Hrsg.), Anti-Aging. Darmstadt: Steinkopf Verlag (S. 122-135).
  • Bergler, R. (2006): Kultur und Verhalten. In: L. Barlatschuk (Hrsg.), Migration in Europa: Soziologische und Psychologische Forschungen. Sudak: Kongressbericht Krim (S. 96-224).

Zeitschriftenbeiträge

  • Bergler, R. (1959): Die Konstanz von Sozialstereotypien in verschiedenen Lebensaltern. Vita Humana 2, S. 149-169.
  • Bergler, R. (1961): Zur Psychologie der Frage. Archiv für die gesamte Psychologie, 113, S. 50-65.
  • Bergler, R. (1966): Stereotype Systeme im menschlichen Handeln. Ruperto-Carola, 39, S. 264-271.

Zurück zum Anfang

Hygieneforschung und Gesundheitspsychologie

Buchveröffentlichungen

  • Bergler, R. (1964): Kinder aus gestörten und unvollständigen Familien. 2. Aufl. Weinheim: Beltz.
  • Bergler, R. (1974): Sauberkeit: Norm – Verhalten – Persönlichkeit. Bern, Stuttgart, Wien: Hans Huber.
  • Bergler, R. (1980): Belastungen des Alterns. In: A. W. von Eiff (Hrsg.), Stress. Stuttgart: Georg Thieme Verlag (S. 104-123).
  • Bergler, R. (1981): Advertising and Cigarette Smoking. Bern, Stuttgart, Wien: Hans Huber.
  • Bergler, R. (1984): Psychohygiene der Menstruation. Bern, Stuttgart, Wien: Hans Huber
  • Bergler, R. (1987): Rauchmotivation und Rauchentwöhnung. In: J.C. Brengelmann (Hrsg.), Determinanten des Rauchverhaltens. Frankfurt a.M. – Bern – New York – Paris: Verlag Peter Lang (S. 74-89).
  • Bergler, R. (1991): Überwindung von Verhaltensbarrieren. In: K.O. Gundermann, H. Rüden & H.-H. Sonntag (Hrsg.), Lehrbuch der Hygiene. Stuttgart – New York: Gustav-Fischer Verlag (S. 479-485).
  • Bergler, R. (1995): Impfbarrieren und Impfmotivation. In: A. Mayr (Hrsg.), Schutzimpfungen. Heidelberg: Universitätsverlag C. Winter (S. 59-83).
  • Bergler, R., Haase, D., Steffens, M., Teunissen, S., Haupt, S. & Bruder, S. (1992): Zigarettenkonsum im Jugendalter: Eine Analyse der wissenschaftlichen Literatur. Köln: Deutscher Instituts Verlag.
  • Bergler, R., Haase, D., Humburg, S., Steffens, M. & Noelle-Neumann, E. (1995): Ursachen gesundheitlichen Fehlverhaltens. Eine empirische Analyse am Beispiel des Zigarettenkonsums: Einstieg und Gewohnheitsbildung. Köln: Deutscher Instituts Verlag
  • Bergler, R. & Steffens, M. (1996): Häusliche Pflege. Heidelberg: Universitätsverlag C. Winter.
  • Bergler, R., Haase, D., Poppelreuter, S., Schneider, B. & Wemhoff, M. (2000): Ursachen des Alkoholkonsums Jugendlicher. Eine sozialpsychologische Grundlagenstudie. Köln: Deutscher Instituts Verlag.
  • Bergler, R., Haase, D. & Schneider, B. (2000): Irrationalität und Risiko. Gesundheitliche Risikofaktoren und deren naturwissenschaftliche und psychologische Bewertung. Köln: Kölner Universitätsverlag.
  • Bergler, R. & Hoff, T. (2002): Genuss und Gesundheit. Köln: Kölner Universitäts-Verlag, Köln.
  • Bergler, R. (2003): Haare und Psyche. In: R. M. Trueb (Hrsg.), Haare: Praxis der Trichologie. Darmstadt: Steinkopf (S. 11-26).
  • Poppelreuter, S. & Bergler, R. (2007): Ursachen jugendlichen Alkoholkonsums: Die Rolle der Eltern. Regensburg: Roderer Verlag.
  • Bergler, R. (2008): Psychologie der Hygiene. Darmstadt: Steinkopff-Verlag.

Zeitschriftenbeiträge

  • Bergler, R. (1972): Sauberkeitsverhaltensmuster und Erziehungsstile bei Jugendlichen. Zbl. Bakt. Hyg., I. Abt. Orig. B. 156, S. 226-251.
  • Bergler, R. (1979): Körperpflege und Persönlichkeit. Zbl. Bakt. Hyg., I. Abt. Orig. B 168, S. 192-237.
  • Bergler, R. (1980): Barrieren bei der Durchsetzung von Erkenntnissen der Hygiene. Zbl. Bakt. Hyg., I. Abt. Orig. B. 172, S. 1-43.
  • Bergler, R. (1981): Psychologismus und Heimtierziehung, Politische Studien, Sonderheft 4, S. 120-127.
  • Bergler, R. (1985): Chirurg und Öffentlichkeit. Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie, 5, S. 135-140.
  • Bergler, R. (1985): Impfbarrieren und Impfmotivation. Zbl. Bakt. Hyg., I Abt. Orig. B 180, S. 190-222.
  • Bergler, R. und Borneff, M. (1986): Barrieren bei der Durchsetzung von Hygieneanforderungen in der Zahnarztpraxis. Zbl. Bakt. Hyg. B 183, S. 153-178.
  • Bergler, R. und Borneff, M. (1987): Hygiene als Verhaltensproblem. Zbl. Bakt. Hyg. B 183, S. 384-447.
  • Bergler, R. (1989): Körperhygiene und Sauberkeit im internationalen Vergleich. Zbl. Bakt. Hyg. B 187, S. 422-507.
  • Bergler, R. (1991): Psychologie der Akne-Patienten: Psychische Belastungen, Kausalattribution und Compliance bei Akne-Patienten. Natur- und Ganzheitsmedizin, 4, S. 71-80.
  • Bergler, R. (1991): Hygienebarrieren im Krankenhaus – psychologische Aspekte. Zbl. Hyg. 191, S. 117-158.
  • Bergler, R. & Zipperling, C. (1991): Psychogene Stimulierung des Immunsystems über die Ernährung. Zbl. Hyg. 191, S. 241-264.
  • Bergler, R. & Steffens, M. (1996): Psychologie der individuellen Vermeidung von Gesundheitsrisiken. Zbl. Hyg. 199, S. 240-287.
  • Steffens, M. & Bergler, R. (1996): Erziehung zu selbstverantwortlichem Gesundheitsverhalten. Zbl. Hyg. 199, S. 288-319.
  • Bergler, R. (1999): Interaktion und Kommunikation in der Krankenhaushygiene. Hygiene-Praxis 2, 10-12; 3, S. 6-8.
  • Bergler, R., Haase, R., Poppelreuter, S., Schneider, B. & Wemhoff, M. (2001): Ursachen des Alkoholkonsums Jugendlicher: Eine sozialpsychologische Grundlagenstudie. Ernährung/Nutrition, 100, S. 135-141.

Zurück zum Anfang

Markt-, und Organisationspsychologie

Buchveröffentlichungen

  • Bergler, R. (1969): Motivforschung. In: E. Beckerrath et al. (Hrsg.), Handwörterbuch der Sozialwissenschaften. Stuttgart: Gustav Fischer Verlag (S. 459-464).
  • Bergler, R. (1962): Psychologie des Marken- und Firmenbildes. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht (Reprint 1984).
  • Bergler, R. (1965): Psychologie und Marketing. In: R. Bergler (Hrsg.), Psychologische Marktanalyse. Bern: Hans Huber (S. 7-47).
  • Bergler, R. (1965): Ausdruckspsychologie und Werbeforschung. In: R. Bergler (Hrsg.), Psychologische Marktanalyse. Bern: Hans Huber (S. 148-202).
  • Bergler, R.(1974): Marktforschung und Marktpsychologie. In: K. C. Behrens (Hrsg.), Handbuch der Marktforschung. Wiesbaden: Gabler (S. 73-90).
  • Bergler, R. (1974): Marktanalyse, psychologische. In: B. Tietze (Hrsg.), Handwörterbuch der Absatzwirtschaft. Stuttgart: C.E. Poeschel (S. 1311-1327).
  • Bergler, R. (1977): Einstellung und Verhalten als theoretisches Problem. In: K. D. Hartmann & K. Koeppler (Hrsg.), Fortschritte der Marktpsychologie, Band 1. Frankfurt a.M.: Fachbuch für Psychologie (S. 53-67).
  • Bergler, R. (1976): Welche Bedeutung hat die wachsende Distanz zwischen Führenden und Geführten für die Willensbildung im Unternehmen? In: H. Albach & D. Sadewski (Hrsg.), Die Bedeutung gesellschaftlicher Veränderungen für die Willensbildung im Unternehmen. Berlin: Duncker & Humblot (S. 117-135).
  • Bergler, R. (1978): Psychologie des Firmenbildes. In: M. S. Weinhold-Stünzi (Hrsg.), Unternehmung und Markt. Zürich: Verlag moderne industrie AG (S. 43-84).
  • Bergler, R. (1980): Konsumententypologie. In: Graf Hoyos, C.W. Kroeber-Riel, L. v. Rosenstiel & B. Strümpel (Hrsg.), Grundbegriffe der Wirtschaftspsychologie. München: Kösel (S. 247-258).
  • Bergler, R. (1983): Investitionsgüter-Werbung und Individual- bzw. Sozialpsychologie. In: D. Rost & K. H. Strothmann (Hrsg.), Handbuch Werbung für Investitionsgüter. Wiesbaden: Gabler (S. 65-92).
  • Bergler, R. (1986): Psychologie in Wirtschaft und Gesellschaft, 2. Aufl.. Köln: Deutscher Instituts-Verlag.
  • Bergler, R. (1989): Kulturfaktor Werbung. Bonn: Edition ZAW.
  • Bergler, R. (1991): Standort als Imagefaktor. In: Kongressbericht DPRG: Führung und Kommunikation (S. 47-64).
  • Bergler, R., Poerzgen, B. & Harich, K. (1992): Frau und Werbung. Köln: Deutscher Instituts-Verlag.
  • Bergler, R. (1993): Unternehmenskultur als Führungsaufgabe. Münster: Regensberg.
  • Bergler, R. (1994): Psychologie der Haarpflege. In: U. Hansen und I. Schoenheit (Hrsg.), Hage – Haarpflege und Gesundheit. Hannover: Fackelträger-Verlag (S. 42-63).
  • Bergler, R. (1995): Möglichkeiten und Methoden der Marktsegmentierung. In: L. Fopp (Hrsg.), Marketing Praxis. St.Gallen/Stuttgart: Fachmed AG-Verlag (S. 132-136).
  • Bergler, R. & Piwinger, M. (2000): Die Mitarbeiterbefragung als Instrument der Entwicklung von Strategien der Unternehmensentwicklung bei Vorwerk. In: M. E. Domsch & D. H. Ladewig (Hrsg.), Handbuch der Mitarbeiterbefragung. Berlin: Springer (S. 73-102).
  • Bergler, R. (2005): Identität und Image. In: G. Bentele, R. Fröhlich & P. Szyska (Hrsg.), Handbuch der Public Relations. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften (S. 321-334).
  • Bergler, R. (2007): Psychologie der Markenführung: Von den Anfängen bis zur gegenwärtigen Problemlage. In: A. Florack, M.Scarabis & E. Primosek (Hrsg.), Psychologie der Markenführung. München: Vahlen (S. 573-620).

Zeitschriftenbeiträge

  • Bergler, R. (1957): Psychologische Grundlagen der Werbung. Psychologie und Praxis 1, S. 275-286.
  • Bergler, R. (1981): Psychologie der Verwendung haarfärbender Produkte. Ärztliche Kosmetologie 2, S. 99-112.
  • Bergler, R. (1986): Führungsnotwendigkeiten in einer sich wandelnden Gesellschaft. Sparkasse, 103, S. 493-497.
  • Bergler, R. (1987): Werbung und Wertewandel. Markenartikel, 5, S. 176-178.
  • Bergler, R. (1990): Führung und Autorität. Sparkasse, 107, S. 413-417.
  • Bergler, R. (1990): Forschung als Etikett. Media Spectrum, 28, S. 82-92.
  • Bergler, R. (1999): The effects of commercial advertising on children. Journal of Advertising, 18, S. 411-425.
Zurück zum Anfang

Psychologie der Mensch-Heimtier-Beziehungen >>> Link zur Forschungsgruppe

Buchveröffentlichungen

  • Bergler, R. (1988): Man and Dog. Psychology of a Relationship. Oxford – London – Edinburgh: Blackwell Scientific Publication.
  • Bergler, R. (1989): Man and Cat. The Benefits of a Relationship. Oxford – London – Edinburgh: Blackwell Scientific Publication.
  • Bergler, R. (1996): Die Bedeutung von Heimtieren für die Gesundheit von Menschen. In: Tierärztliche Hochschule Hannover (Hrsg.), Studium generale, Vorträge zum Thema Mensch und Tier, Band 11 (S. 57-72).
  • Bergler, R. (1996): Impfmüdigkeit: Die Irrationalität im Umgang mit Risiko. In: Deutsche Veterinärärztliche Gesellschaft (Hrsg.), Kongressbericht der 41. Jahrestagung der Fachgruppe „Kleintierkrankheiten“ (S. 1-10).
  • Bergler, R. (1997): Budgerigars in old people’s homes – The changers pets bring to lifestyle and quality of life. In: Abstracts: First International Symposium on Pet Bird Nutrition (pp. 11-12).
  • Bergler, R. et al. (2000): Gesund durch Heimtiere: Beiträge zur Prävention und Therapie gesundheitlicher Risikofaktoren. Köln: Deutscher Instituts-Verlag.
  • Hoff, T. & Bergler, R. (2006): Heimtiere und schulisches Leistungs- und Sozialverhalten. Regensburg: Roderer Verlag.
  • Hoff, T. & Bergler, R. (2006): Heimtiere in der elterlichen Scheidungskrise. Regensburg: Roderer Verlag.
  • Bergler, R. & Hoff, T. (2007): Psychologie der Mensch-Fisch-Beziehung bei Aquarienbesitzern. Regensburg: Roderer Verlag.
  • Bergler, R. (2009): Heimtiere: Gesundheit und Lebensqualität. Regensburg: Roderer Verlag.

Zeitschriftenbeiträge

  • Bergler, R. (1988): Die Psychologie der Beziehungen von Heimtieren, Heimtierhaltern und Tierärzten. J. Vet. Med. B 35, S. 443-461.
  • Bergler, R. (1994): Die Psychologie der Mensch-Heimtier-Beziehungen und ihre Bedeutung für den Tierarzt. Tierärztliche Praxis, 22, S. 15-21.
  • Bergler, R. (1995): Der Blinde und sein Hund. Naturwissenschaftliche Rundschau, 48, S. 135-137.
  • Kienzle, E., Bergler, R. & Mandernach, A. (1996): A comparison between men-animal relationship of obsese and normal dogs and their owners. 21. WSAVA-Kongress (World Small Animal Veterinary Association) Jerusalem, Israel, Proceedings, p. 415.

Zurück zum Anfang


© 2004 AOW zuletzt geändert von TM am 23.03.2011